Kreditkarte


Mit der Kreditkarte können bargeldlose Zahlungen vorgenommen werden, um Dienstleistungen und Waren zu bezahlen.

Die Zahlung mit der Kreditkarte wird von vielen Menschen als fast selbstverständlich hingenommen. Das bargeldlose Bezahlen ist für den Kunden bequem. Vor dem Einkaufen muß nicht erst nachgerechnet werden, wie teuer der Einkauf wird und wieviel Geld mitgenommen werden muß, um an der Kasse den vollständigen Betrag für die gekauften Waren parat zu haben. Auch sind spontane Käufe, die vom vorher geplanten Budget abweichen, mit der Kreditkarte meistens problemlos möglich – der Kreditrahmen muß nur hoch genug und noch nicht ausgeschöpft sein. So gesehen bringt die Kreditkarte dem Kunden viele Vorteile und finanziellen Spielraum. Doch sollte man auch die Kehrseite der Medaille nicht außer Acht lassen. Durch den unbedachten und leichtsinnigen Gebrauch der Kreditkarte können sich auch schnell Schulden durch Spontankäufe anhäufen. Ohne Kreditkarte hätte der Kunde ein vermeintliches Schnäppchen vielleicht nicht gekauft, weil hierfür kein Geld mehr eingeplant war oder im Portmonnaie Ebbe herrschte.

Auch für Geschäfte, die die Bezahlung per Kreditkarte gewähren, bietet die Kreditkartenzahlung sowohl Vorteile als auch Nachteile. Beim Angebot verschiedener Bezahlmethoden erhoffen sich die Geschäftsinhaber höhere Umsätze. Deshalb bieten viele Ladengeschäfte oder auch Online-Shops die Bezahlmöglichkeit per Kreditkarte an. Ein Nachteil für den Ladenbesitzer stellt die Gebühr dar, die an die kreditkartenausgebende  Stelle zu entrichten ist. Bei Online-Shops werden häufig sogenannte Payment Provider zwischengeschaltet, die für die Abrechnung zuständig sind.

Kunden, die eine Kreditkarte beantragen möchten, sollten über eine gute Bonität verfügen. Eine Alternative zur herkömmlichen Kreditkarte ist die sogenannte Prepaid-Kreditkarte, bei der die Bonität des Kunden keine Rolle spielt, da vorher Geld vom Kunden eingezahlt wird. Genau genommen handelt es sich deshalb bei den Prepaid Cards nicht um klassische Kreditkarten, sondern um Guthaben-Karten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geld abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.